Das richtige Plektrum für Gitarre oder Bass finden

Die Plektrumtechnik für Saiteninstrumente gibt es schon sehr lange. Früher wurden u.a. Federkiele verwendet, moderne Plektren sind meist aus Kunststoff, selten aus Metall gefertigt.

Vor allem auf der E-Gitarre ist die Anschlagstechnik mit dem Plektrum (engl. “Pick”) die bevorzugte Spielweise, hier wird eher selten mit den Fingern gezupft. Auf der Westerngitarre wird sehr häufig mit dem Plektrum gespielt, es gibt aber auch viele “Finger-Picker”. In der klassischen Musik wird die Konzertgitarre ausschliesslich mit den Fingern gespielt.

Bassisten schlagen die Saiten hauptsächlich mit den Fingern an, es gibt aber auch einige Musikstile wo viel mit Plektrum gespielt wird, zb. im Punk. Eigentlich gibt es keine speziellen “Bass-Plektren”, ich würde hier ein größeres Plek verwenden – aber das ist Geschmackssache.

Grundsätzlich ist es sehr subjektiv, mit welchem Plektrum man am besten zurechtkommt, es sollte gut in der Hand liegen (oder vielmehr: in den Fingern) und nicht wegrutschen: vor allem Anfänger haben oft Probleme damit, daß das Plektrum schon mal aus den Fingern gleitet. Dafür empehle ich Plektren mit einer geriffelten bzw. rauen Oberfläche an der Stelle wo man es hält, denn eine glatte Oberfläche wird schneller rutschig, vor allem bei schwitzigen Fingern. Ausserdem beeinflusst das Plektrum auch den Sound, das ist zwar eher subtil aber durchaus hörbar; hier sollte man mit verschiedenen Formen und Materialien experimentieren. Anfangs sollte man ein Plektrum verwenden, das beim Spielen etwas nachgibt, sich also ein wenig (aber nicht zu sehr) verbiegen lässt; dann bleibt man nicht so schnell an der Saite hängen. Erfahrene Musiker spielen normalerweise härtere Plektren, damit muss man aber umgehen können.

 

 

Worauf sollte man beim Kauf eines Plektums achten?

  • Die Größe: Manche Leute kommen besser mit sehr grossen Plektren klar, andere spielen lieber kleinere Grössen. Das sollte man ausprobieren.
  • Die Form: rundlicher oder eher spitz zulaufend, auch hier ist Experimentieren angesagt
  • Dicke bzw. Stärke: diese wird entweder durch eine Millimeter-Angabe auf dem Plektrum (zb. 0.73mm) angegeben, oder dort steht zb.: Thin, Medium oder Heavy. Leicht biegsame Plektrum lassen sich auch leichter spielen, sind aber für aggressive Musik eher ungeeignet, hier sollte man ein hartes Teil wählen.
  • Material: kann sehr unterschiedlich sein; von sehr biegsamem Kunststoff bis hartem Plastik oder sogar Metall ist alles möglich

Mein Tip für Gitarre: Dunlop Nylon Plektrum, 0.73mm. Mit diesem Plek kommen meine Schüler am Anfang sehr gut klar, es rutscht nicht so schnell weg und ist einerseits biegsam genug um die Saite gut durchschlagen zu können, andererseits aber auch nicht zu labberig, so daß man einen klaren und kräftigen Ton erzeugen kann.

Mein Tip für Bass: Fender Triangel Pick Medium. Ich finde es am Bass sinnvoll ein größeres Plektrum zu verwenden. Wenn die glatte Oberfläche zu rutschig ist, kann man sie mit Schmirgelpapier etwas anrauen.

Vorgeschlagene Beiträge:

Fragen und Kommentare

avatar
Play All Replay Playlist Replay Track Shuffle Playlist Hide picture